3D Planung und Entwurf

Bei der 3D/2D Planung verwendetet Ivenza meherere sogenannten Konfiguratoren zur Gestaltung von Möbeln. Die wichtigsten Merkmale bei der 3D-Planung sind:

  • Online in 3D: Das Online Gestalten von Wohnmöbeln, Regale, Büromöbeln und Schiebetüren.
  • Steuerung über Regeln: Alle 3D Änderungen, während der Planung, werden kontrolliert auf Verstösse gegen Fertigungsregeln, Logistische Regeln und Regeln der Produktlinie
  • Fehlerfrei: Garantie das jeder Entwurf fehlerfrei produzierbar ist
  • Verkaufspreis bekannt: In jeder Phase der Gestaltung kann der Verkaufspreis gezeigt werden
  • Eigene Produktion und Zulieferung: Gemischter Auswahl von Konstruktionsteile die eigene Produktion, Zulieferteile und Zukaufteile enthalten können
  • Produktionsdaten vorhanden: Auf Entwurf-Ebene sind bereits die Fertigungsdaten vorhanden.

Grafischer Auftragserfassung

Die 3D-Entwürfe sind gespeichert in öffentlichen oder privaten Katalogen. Aus dem Entwurf können Angebote und Aufträge hergestellt werden. Die wichtigsten Möglichkeiten der Auftragserfassung sind:

  • Mehrere Geschäftsmodelle: Klassischer Auftragswerfassung mit Endkunde, Händler und Produzent oder Direktverkauf von Produzent an Endkunde sind möglich.
  • Angebot mit 3D-Bilder: Angebote und Aufträge versehen mit 3D-Bilder, Entwurfspezifikationen und Lieferbedingungen.
  • Auswahl Sjablonen: Sjablone für schnelle und einfache Angebote und sehr erweiterte Angebote
  • Rabatte und Preisaktionen: Individuelle Rabatte vom Händler an Endkunde oder (evt. zeitbedingte) Rabatte von Produzent and Händler sind möglich.

Produktion

Fertigung von Produkte und Fertigteile aus den in Auftrag gegebenen Entwurfe.

Produktionsplanung

  • MRP: Bei Auftragserfassung schon berechnete Materialbedürfnisse hochgerechnet nach Lager- oder Bestelleinheiten. M² werden umgerechnet nach Platten, laufenden Meter nach z.B. Rollen oder Stück Profile.
  • Datenschnittstellen: Schnittstellen für Datenaustausch zwischen Ivenza und ERP (z.B. Navision, Axapta, Jeeves) oder WMS-Systeme oder Microsoft BizTalk, z.B. Materialbedüfrnisse werden an das ERP-System geleitet wonach Einkaufbestellungen folgen vom ERP-System.
  • Routenberechnung: Jedes Produktionsteil, Zukaufteil und Zulieferteil hat seine eigene Route in der Produktion. Eine Route ist eine bestimmte Reihenfolge von Arbeitsplätze (Maschinen, Montagen, Verpackung usw) die das Teil entlang gehen soll und die von Ivenza kontrolliert durchlaufen wird.
  • Produktionsströme: Feste Startpunkte in der Fertigung wo Grundstoffe umgewandelt werden in Fertigteile, Zukaufteile einfließen und kommissionierte Zulieferteile weitere eigene Bearbeitungen haben.
  • Normzeiten: Maschinen und Produktionszenter haben Normzeiten pro Teil oder Bearbeitung damit für Losgröße-1-Endprodukte eine Durchlaufzeit berechnet werden kann.

Herstellung

  • Pickliste: Sammlung von Grundstoffen, Zukaufteile und Zulieferteile am Anfang einer Produktionsstrom.
  • Barkode-Aufkleber: Beim Entstehen eines Fertigteils (Sägen, Schneiden, Biegen usw) wird eine 100 x 100 mm Barkode-Aufkleber gedruckt für dieses Teil. Auf dem Aufkleber stehen sämtlichen Produktionsdaten u.A. die Route.
  • Platten-Optimierung: Optimierung der Zuschnitt über Ardis (embedded) oder eigene Optimierung für z.B. Selco Aufteilsägen.
  • Postprocessors: Postprozessoren und Direkt-Anbindung zur Maschinen
  • JobShop Applications: Spezifischen Ivenza-Anwendungen die die Maschinen ständig steuern und kontrollieren
  • Tracking & tracing: Jeder Barkode-Scan oder Maschinenfreigabe eines Teil wird gelogt um reine Arbeitszeiten und Rüst-/Wartezeiten zu ermitteln.